TÜRDICHTUNG

3 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tonitec Dichtleiste 40x12 mm modular Länge 115 cm Set Tonitec Dichtleiste 40x12 mm modular Länge 115 cm Set

Sofortversand Lieferzeit 1-3 WT - ℹ -

Inhalt 1
ab 50,69 € *
ToniTec Set aus 5x Dichtungsleiste 40x12 mm modular weiß 115cm mit Dichtung 5m und Verbinder ToniTec Set aus 5x Dichtungsleiste 40x12 mm modular weiß 115cm mit Dichtung 5m und Verbinder

Lieferzeit ca. 10 Werktage - ℹ -

Inhalt 1 Set
73,09 € *
3 von 3
Zuletzt angesehen

Die Türdichtung – ein elementarer Türbeschlag

Eine angemessene Türdichtung ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Denn ohne die Türdichtung würde ein Luftzug den nächsten jagen, ein Konzert aus verschiedenem Türgeklapper durchs Haus tönen und ganz nebenbei würde jegliche Wärme zwischen den Türritzen verschwinden. Die Türdichtung wird also dreiseitig umlaufend in die Türzarge bzw. dem Zargenfalz eingesetzt, weshalb man auch von einer Zargenfalzdichtung oder einer Türrahmendichtung spricht, die solch unangenehmen Umständen entgegenwirkt. Befestigt wird die Türdichtung an einer Nut, welche werkseitig in die Zarge gefräst ist. In der Nut wird der Schaft der Türdichtung verankert und hält nun die kostbare Wärme im Inneren des Hauses. Bei Türen mit höheren Wärmeschutz- und Schallschutzanforderungen, wie zum Beispiel Ihre Hauseingangstür, wird die Türdichtung sogar in zwei Dichtungsebenen eingesetzt. So hören sich die Autos von draußen nicht so an, als würden sie gerade in Ihrem Flur parken.

Doch wie wird der Spalt im Bodenbereich abgedichtet? Die Türzarge hat 3 Seiten, das Türblatt aber hat 4? Hier schafft eine Bodendichtung Abhilfe. Die Bodendichtung wird ebenfalls in einer Nut verankert, welche in die Türblattunterkante eingearbeitet ist und den Spalt über einen Mechanismus schließt, z.B. über eine Magnetbodendichtung.

Neben dem verhinderten Wärmeverlust und der Zugluft erfüllt die Türdichtung noch eine andere, wichtige Aufgabe. Die Türdichtung stellt den korrekten Winkel und somit das exakte Ineinandergreifen der Tür- und Fensterelemente her. Sie ist also für die Form und Funktion von Fenster- und Türteilen ausschlaggebend und trägt zur Langlebigkeit bei. Vorausgesetzt die Türdichtung selbst besteht auch aus langlebigem Material. Das Material der Türdichtung wurde jahrelang mit neuen Fertigungsmethoden weiterentwickelt, so dass hart gewordene oder verformte Türdichtungen für Ihre Türen ausgestorben sind.

Die gängigsten Werkstoffe von Tür- und Fensterdichtungen

TPE (Thermoplastische Elastomere)

TPE ist ein Werkstoff, welcher frei von Weichmachern ist. Er weist eine gute Beständigkeit gegen vorzeitige Alterung, Ozon und intensive UV-Strahlung auf und ist elektrisch isoliert. Zudem lässt sich TPE ausgesprochen leicht verarbeiten und einfärben. Eine TPE-Türdichtung hält jeglicher Art von Witterung, Tiefsttemperaturen von -40 Grad und Höchsttemperaturen von 80 Grad stand und verträgt sich außerdem mit wasserverdünnbaren Acryl-Lasuren und Lacken. Sollten Sie Ihre Tür also umgestalten wollen, müssen Sie sich um Ihre Türdichtung keinerlei Gedanken machen.

PVC (Polyvinylchlorid)

PVC bringt ebenso gute physikalische und thermische Eigenschaften mit sich. Auch an der Beständigkeit gegen Alterung, Witterung, Ozon und UV-Strahlungen scheitert es nicht. Allerdings verträgt sich PVC nicht mit Acryl-Lasuren/Lacken.

Silikon Kautschuk

Silikon-Kautschuk erinnert Sie sicher direkt an einen Kaugummi. Und in mancher Hinsicht haben Sie damit nicht Unrecht. Silikon-Kautschuk glänzt mit seiner dauerhaften Elastizität und ist absolut sprungelastisch. Er garantiert Ihnen so den geringfügigsten Schließdruck Ihrer Türen und Fenster. Zudem weist eine Silikon-Kautschuk Türdichtung eine enorme Alterungsbeständigkeit auf und hält sehr hohen UV- und Temperatureinflüssen (-60 ° bis +250°) stand. Obendrauf benötigen sie keine Wartung oder Pflege. Selbst ein neuer Anstich der Tür oder der Türdichtung ist aufgrund der Beständigkeit gegen wasserverdünnbare und konventionelle Mittel kein Problem.

In unserem Online-Shop www.tonitec.com finden Sie die verschiedenen Arten der Türdichtung der Hersteller ToniTec und Ellen.

Die Türdichtung – ein elementarer Türbeschlag Eine angemessene Türdichtung ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Denn ohne die Türdichtung würde ein Luftzug den nächsten jagen, ein Konzert aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Türdichtung – ein elementarer Türbeschlag

Eine angemessene Türdichtung ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Denn ohne die Türdichtung würde ein Luftzug den nächsten jagen, ein Konzert aus verschiedenem Türgeklapper durchs Haus tönen und ganz nebenbei würde jegliche Wärme zwischen den Türritzen verschwinden. Die Türdichtung wird also dreiseitig umlaufend in die Türzarge bzw. dem Zargenfalz eingesetzt, weshalb man auch von einer Zargenfalzdichtung oder einer Türrahmendichtung spricht, die solch unangenehmen Umständen entgegenwirkt. Befestigt wird die Türdichtung an einer Nut, welche werkseitig in die Zarge gefräst ist. In der Nut wird der Schaft der Türdichtung verankert und hält nun die kostbare Wärme im Inneren des Hauses. Bei Türen mit höheren Wärmeschutz- und Schallschutzanforderungen, wie zum Beispiel Ihre Hauseingangstür, wird die Türdichtung sogar in zwei Dichtungsebenen eingesetzt. So hören sich die Autos von draußen nicht so an, als würden sie gerade in Ihrem Flur parken.

Doch wie wird der Spalt im Bodenbereich abgedichtet? Die Türzarge hat 3 Seiten, das Türblatt aber hat 4? Hier schafft eine Bodendichtung Abhilfe. Die Bodendichtung wird ebenfalls in einer Nut verankert, welche in die Türblattunterkante eingearbeitet ist und den Spalt über einen Mechanismus schließt, z.B. über eine Magnetbodendichtung.

Neben dem verhinderten Wärmeverlust und der Zugluft erfüllt die Türdichtung noch eine andere, wichtige Aufgabe. Die Türdichtung stellt den korrekten Winkel und somit das exakte Ineinandergreifen der Tür- und Fensterelemente her. Sie ist also für die Form und Funktion von Fenster- und Türteilen ausschlaggebend und trägt zur Langlebigkeit bei. Vorausgesetzt die Türdichtung selbst besteht auch aus langlebigem Material. Das Material der Türdichtung wurde jahrelang mit neuen Fertigungsmethoden weiterentwickelt, so dass hart gewordene oder verformte Türdichtungen für Ihre Türen ausgestorben sind.

Die gängigsten Werkstoffe von Tür- und Fensterdichtungen

TPE (Thermoplastische Elastomere)

TPE ist ein Werkstoff, welcher frei von Weichmachern ist. Er weist eine gute Beständigkeit gegen vorzeitige Alterung, Ozon und intensive UV-Strahlung auf und ist elektrisch isoliert. Zudem lässt sich TPE ausgesprochen leicht verarbeiten und einfärben. Eine TPE-Türdichtung hält jeglicher Art von Witterung, Tiefsttemperaturen von -40 Grad und Höchsttemperaturen von 80 Grad stand und verträgt sich außerdem mit wasserverdünnbaren Acryl-Lasuren und Lacken. Sollten Sie Ihre Tür also umgestalten wollen, müssen Sie sich um Ihre Türdichtung keinerlei Gedanken machen.

PVC (Polyvinylchlorid)

PVC bringt ebenso gute physikalische und thermische Eigenschaften mit sich. Auch an der Beständigkeit gegen Alterung, Witterung, Ozon und UV-Strahlungen scheitert es nicht. Allerdings verträgt sich PVC nicht mit Acryl-Lasuren/Lacken.

Silikon Kautschuk

Silikon-Kautschuk erinnert Sie sicher direkt an einen Kaugummi. Und in mancher Hinsicht haben Sie damit nicht Unrecht. Silikon-Kautschuk glänzt mit seiner dauerhaften Elastizität und ist absolut sprungelastisch. Er garantiert Ihnen so den geringfügigsten Schließdruck Ihrer Türen und Fenster. Zudem weist eine Silikon-Kautschuk Türdichtung eine enorme Alterungsbeständigkeit auf und hält sehr hohen UV- und Temperatureinflüssen (-60 ° bis +250°) stand. Obendrauf benötigen sie keine Wartung oder Pflege. Selbst ein neuer Anstich der Tür oder der Türdichtung ist aufgrund der Beständigkeit gegen wasserverdünnbare und konventionelle Mittel kein Problem.

In unserem Online-Shop www.tonitec.com finden Sie die verschiedenen Arten der Türdichtung der Hersteller ToniTec und Ellen.

0800 000 78 88
Mo-Fr 7:30-17 Uhr

Tonitec gibt es jetzt auch als App!

Jetzt bei Google Play Download on the App Store