TRESOR

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ABUS KeyGarage 737 Schlüsselsafe Schlüsselgarage ABUS KeyGarage 737 Schlüsselsafe Schlüsselgarage

Lieferzeit 7 Werktage

Inhalt 1 Stück
30,09 €
ABUS Mini KeyGarage 727 ABUS Mini KeyGarage 727

Sofortversand Lieferzeit 1-3 WT

Inhalt 1 Stück
30,39 €
ABUS Keygarage 787 LED Schlüsselaufbewahrung 83854 ABUS Keygarage 787 LED Schlüsselaufbewahrung 83854

Sofortversand Lieferzeit 1-3 WT

Inhalt 1 Stück
57,99 €
ABUS Key Garage 767/777, 787BIG, 787/797, Mini Garage 737 ABUS Key Garage 767/777, 787BIG, 787/797, Mini Garage 737

Lieferzeit ca. 10 Werktage

Inhalt 1 Stück
ab 27,29 €
ABUS KeyGarage 707 Schlüsseltresor Schlüsselkasten ABUS KeyGarage 707 Schlüsseltresor Schlüsselkasten

Sofortversand Lieferzeit 1-3 WT

Inhalt 1 Stück
26,29 €
Abus KeyGarage 767 B/Wandmontage Abus KeyGarage 767 B/Wandmontage

Lieferzeit ca. 10 Werktage

52,99 €
Zuletzt angesehen

Der Tresor – Stahl um Stahl schützt Ihr Hab und Gut

Der Tresor ist im Allgemeinen für die besonders gesicherte Aufbewahrung wertvoller Gegenstände und Güter wie Datenträger, Geld, Schmuck, Waffen oder Ähnlichem bekannt. Er schützt den Inhalt vor Diebstahl und Feuer und gibt dem Besitzer ein besonderes Sicherheitsgefühl. Der Waffenschrank gibt Waffen nicht in die falschen Hände, der Möbel Tresor lässt sich optimal im bestehenden Ambiente integrieren und der Schlüssel Tresor hat die Schlüssel fest hinter Schloss und Riegel. Warum also keinen Tresor kaufen?

Tresore müssen halten, was sie versprechen

Unternehmen wie Pohlschräder & Bode-Panzer entwickelten Tresore bis 1960 so, wie sie es für richtig hielten. Es gab keine Normen, keine Vorgaben, nach denen sie sich richten mussten. Doch gerade für Gegenstände mit solch anspruchsvollen Aufgaben musste eine klare Linie für die Bauweise geschaffen werden. Eine Fachgemeinschaft entwickelte die ersten allgemeingültigen Normen für Tresore, bis sie 1992 auch durch das Institut CEN (Prüf- und Gütenormen für Wertbehältnisse) publiziert wurden. Im europäischen Raum sind in Haftungs- und Versicherungsfällen Schadensansprüche nur dann rechtsgültig, wenn der Tresor den CEN Vorschriften entsprochen hat.

Safe ist nicht gleich Safe

Ein Tresor lässt sich meist anhand seiner Bezeichnung in aufsteigende Sicherheitsstufen einteilen: Stahlschrank, Wertschutzschrank und Panzergeldschrank.
Der Tresorraum ist die höchste Sicherheitsstufe, allerdings auch ein eigenständiger, höchst gesicherter Raum, wie es zum Beispiel in Banken der Fall ist. Im Folgenden konzentrieren wir uns aber auf den Tresor als reiner Schrank.

Der Tresor Aufbau

Die Stärke von Tür und Korpus von Tresoren ist ganz von der Sicherheitsstufe abhängig. Sie kann bei ein- oder mehrwandigen Tresoren bis zu 20 cm dick sein. Zusätzlich wird die Stahlwand der Tresore mit feuerfesten und widerstandsfähigen Materialien ausgekleidet. Dazu zählen Isolierstoffe, Beton, Kunststoff oder auch gern Kombinationen. Um den Aufbruch vom Tresor so langwierig und schwer wie möglich zu machen, sind gehärtete Metalle wie Karbon in der Betonfüllung verarbeitet. Auch Stahlrohre mit Stahlkugelfüllungen lassen Werkzeuge wie Bohrer und Trennscheibe am gesamten Tresor Körper abstumpfen. Chemische Materialien mit flammen hemmender Wirkung machen Schneidbrenner ebenfalls stumpf und nutzlos. Die Zeit des Aufbruchs wird mit all diesen Sicherheitsvorkehrungen maximal in Länge gezogen.

Die Tresor Tür ist mit speziellen Scharnieren und einem umfangreichen Riegelwerk gesichert. Diese Riegel lassen sich ausschließlich mit dem passenden Schlüssel, wie z.B. bei einem mechanischen Tresor mit Doppelbart-Schlüssel, oder einer Zahlenkombination, wie bei einem elektrischen Safe, entsperren.
Die Innenausstattung vom Safe wiederum ist sehr unterschiedlich, kann aber auch von manchen Firmen auf besonderen Wunsch hin nach Vorgabe ausgestattet werden. Dies reicht von Stahlböden bis Hängeablagen, extra Innenfächer oder Schubladen.


In unserem Onlineshop haben Sie eine großartige Auswahl an Tresoren der Firma Burg-Wächter, ein sehr anerkannter Hersteller von Tresoren in der Sicherheitsbranche.

Der Tresor – Stahl um Stahl schützt Ihr Hab und Gut Der Tresor ist im Allgemeinen für die besonders gesicherte Aufbewahrung wertvoller Gegenstände und Güter wie Datenträger, Geld, Schmuck,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Der Tresor – Stahl um Stahl schützt Ihr Hab und Gut

Der Tresor ist im Allgemeinen für die besonders gesicherte Aufbewahrung wertvoller Gegenstände und Güter wie Datenträger, Geld, Schmuck, Waffen oder Ähnlichem bekannt. Er schützt den Inhalt vor Diebstahl und Feuer und gibt dem Besitzer ein besonderes Sicherheitsgefühl. Der Waffenschrank gibt Waffen nicht in die falschen Hände, der Möbel Tresor lässt sich optimal im bestehenden Ambiente integrieren und der Schlüssel Tresor hat die Schlüssel fest hinter Schloss und Riegel. Warum also keinen Tresor kaufen?

Tresore müssen halten, was sie versprechen

Unternehmen wie Pohlschräder & Bode-Panzer entwickelten Tresore bis 1960 so, wie sie es für richtig hielten. Es gab keine Normen, keine Vorgaben, nach denen sie sich richten mussten. Doch gerade für Gegenstände mit solch anspruchsvollen Aufgaben musste eine klare Linie für die Bauweise geschaffen werden. Eine Fachgemeinschaft entwickelte die ersten allgemeingültigen Normen für Tresore, bis sie 1992 auch durch das Institut CEN (Prüf- und Gütenormen für Wertbehältnisse) publiziert wurden. Im europäischen Raum sind in Haftungs- und Versicherungsfällen Schadensansprüche nur dann rechtsgültig, wenn der Tresor den CEN Vorschriften entsprochen hat.

Safe ist nicht gleich Safe

Ein Tresor lässt sich meist anhand seiner Bezeichnung in aufsteigende Sicherheitsstufen einteilen: Stahlschrank, Wertschutzschrank und Panzergeldschrank.
Der Tresorraum ist die höchste Sicherheitsstufe, allerdings auch ein eigenständiger, höchst gesicherter Raum, wie es zum Beispiel in Banken der Fall ist. Im Folgenden konzentrieren wir uns aber auf den Tresor als reiner Schrank.

Der Tresor Aufbau

Die Stärke von Tür und Korpus von Tresoren ist ganz von der Sicherheitsstufe abhängig. Sie kann bei ein- oder mehrwandigen Tresoren bis zu 20 cm dick sein. Zusätzlich wird die Stahlwand der Tresore mit feuerfesten und widerstandsfähigen Materialien ausgekleidet. Dazu zählen Isolierstoffe, Beton, Kunststoff oder auch gern Kombinationen. Um den Aufbruch vom Tresor so langwierig und schwer wie möglich zu machen, sind gehärtete Metalle wie Karbon in der Betonfüllung verarbeitet. Auch Stahlrohre mit Stahlkugelfüllungen lassen Werkzeuge wie Bohrer und Trennscheibe am gesamten Tresor Körper abstumpfen. Chemische Materialien mit flammen hemmender Wirkung machen Schneidbrenner ebenfalls stumpf und nutzlos. Die Zeit des Aufbruchs wird mit all diesen Sicherheitsvorkehrungen maximal in Länge gezogen.

Die Tresor Tür ist mit speziellen Scharnieren und einem umfangreichen Riegelwerk gesichert. Diese Riegel lassen sich ausschließlich mit dem passenden Schlüssel, wie z.B. bei einem mechanischen Tresor mit Doppelbart-Schlüssel, oder einer Zahlenkombination, wie bei einem elektrischen Safe, entsperren.
Die Innenausstattung vom Safe wiederum ist sehr unterschiedlich, kann aber auch von manchen Firmen auf besonderen Wunsch hin nach Vorgabe ausgestattet werden. Dies reicht von Stahlböden bis Hängeablagen, extra Innenfächer oder Schubladen.


In unserem Onlineshop haben Sie eine großartige Auswahl an Tresoren der Firma Burg-Wächter, ein sehr anerkannter Hersteller von Tresoren in der Sicherheitsbranche.

0800 000 78 88
Mo-Fr 7:30-17 Uhr